Sponsoren LS32 ..::fractal design::..

Auch dieses Jahr beglückt uns fractal design wieder mit tollen Preisen.

fractaldesign_logo

Von fractal design erhalten wir:

fd_define_sfd_dynamic_gp12_black

1x fractal design Define S und 1x fractal design Define Nano S
Das Define S und Define Nano S Gehäuse ist mit einer Vielzahl von intelligenten Features ausgestattet und zeichnet sich durch ein großzügiges Raumangebot sowie ein außerordentlich leises Betriebsgeräusch aus. Auch beim Design gibt es keine Kompromisse, so kommen die Define S Gehäuse ebenfalls im eleganten, für die Define Serie typischen, skandinavischen Design.

2x fractal design Dynamic Series GP-12 (Black / White)
Designt mit führenden technologischen Erkenntnissen, bieten die Dynamic Series Lüfter aerodynamische Elemente, ähnlich dem Design einer Tragfläche mit herausragenden geräuschreduzierenden Elementen zu einem fantastischen Preis-Leistungs-Verhältnis.

LANSIN 32 – Kann losgehen!

Freunde der Sonne,

wie wir anhand steigender Anfragen feststellen, plant alle Welt den Jahresurlaub 2017 und erstarrt in verzweifelter Unsicherheit ob der noch nicht kommunizierten LANSIN-Termine. Gute Nachricht: Euch wird geholfen!

Wir starten nun ins Lanpartyjahr 2017 und ganz frisch eröffnet ist die Anmeldung zur LANSIN 32. Hier die relevanten Daten:

LANSIN 32
21.-23.04.2017
73527 Täferrot

Wie versprochen arbeiten wir an der Optimierung der Onlineanbindung und der Netzwerkinfrastruktur. Neben einer zweiten (und somit redundanten) High-Speed-Internetanbindung, welche in Kürze geschaltet wird, stellen wir das Netzwerk zur LANSIN 32 auf 10GB-Uplinks um. Sobald alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, werden wir den ganzen Technikschrott mal ausgiebig vor Ort einem Härtetest unterziehen und hierzu noch gesondert einladen.

Um die Terminakündigung noch zu komplettieren, hier der Datumsteaser für die LANSIN 33: 03.11.-05.11.2017

Olé

Euer
Lansin e.V.

 

 

Welcome 2017

Wir wünschen euch eine dicke Sause und einen guten Start ins neue Jahr!

Pils bald zur LANSIN 32 im April. Anmeldung startet demnächst.

cu 2017!

Euer LANSIN e.V.

LANSIN 31 – Aftermath

Liebe Gemeinde,

eine anstrengende, ereignisreiche und vor allem unbefriedigende LANSIN 31 liegt hinter uns.

Hier eine kurze chronologische Übersicht über das Problemwochenende, welches als „Murphy’s Law LANSIN“ in die Geschichte einzugehen droht:

  • Der Starkstrom in der Halle sowie im Umland (inkl. Nachbardorf) hatte 15% zuwenig Spannung. Dies ist ein Thema des Energieversorgers und in keinster Weise durch uns beeinflussbar. Dennoch traf uns hart, dass sowohl Pizzaofen als auch Fritteuse deutlich leistungsschwächer waren als gewohnt, was sich wiederum auf den Durchsatz und somit die Wartezeiten beim Essen negativ ausgewirkt hat.
  • Dank neuer Anbindung, Richtfunktstrecke und Firewall mit QoS/Traffic Shaping konnten wir bis Freitag Abend hervorragend surfen&spielen. Dieser Umstand hat sich dann nacheinander in Luft aufgelöst. Zuerst hatte der seit Jahren erfolgreich verwendete Router Fehlermeldungen geworfen bis hin zum temporären Totalausfall der Leitungssynchronisation. Ein Unitymedia-Techniker hat dann am Samstag Vormittag die Leitung geprüft und einen neuen Router – das aktuelle FritzBox-Topmodell – installiert. Dabei ist ihm bei der Provisionierung des Endgerätes ein Fehler unterlaufen (wenn’s schon schei**e läuft, dann richtig). Somit wurden aus 1-2 Stunden bis zur Aktivierung eher 8-10 Stunden und das auch „nur“, da wir den ganzen Tag telefonisch bei Unitymedia eskaliert hatten. Als wir dann gegen Samstag Nachmittag/Abend endlich wieder „online“ waren, hat uns der neue Router leider auch gleich wieder im Stich gelassen. Ab einer extrem kleinen Zahl von Clients hat sich das Gerät mit 100% CPU-Last de facto verabschiedet und keine weiteren Verbindungen akzeptiert. Wie bei Kabelanbietern üblich, gibt es keine Möglichkeit, auf die Schnelle ein eigenes Ersatzgerät anzubinden. Der Drops war also gelutscht.
  • Am Freitag Abend gg. gab es dann einmalig einen kurzen aber heftigen Netzwerk-Peak, welcher anscheinend nur Windows 10 Maschinen komplett ausgebremst hatte. Wir mussten auf allen Switchen (jedoch nicht auf allen Ports und auch nicht auf den Uplink-Ports) unfassbaren Traffic feststellen. Nach kurzer Zeit war dies aber auch schon wieder vorbei. Wir haben alle Gäste gebeten, präventiv IPv6 zu deaktivieren. Wir haben Ideen und einen Verdacht. Den Auslöser jedoch eindeutig zu identifizieren, ist im Nachgang schwierig bis unmöglich. Es deutet jedoch nichts darauf hin, dass die URSACHE dafür in der neuen Netzwerkinfrastruktur zu suchen ist.
  • Bei den engagierten Fixing-Versuchen, die Internetanbindung im Laufe des Samstags noch zum Funktionieren bewegen zu können, wurden am Samstag Nachmittag/Abend dann mit Hochdruck und „all-Hands“ verschiedene Maßnahmen durchgeführt. Dabei sind die Client-Switche teilweise aus- und umgesteckt worden. Hier sind – nur dem Eifer des Gefechts geschuldet – auch Fehler passiert, welche vermeidbar waren und zu spät identifiziert und gelöst wurden. An dieser Stelle hat also der Faktor Mensch mitgespielt, es war absolut kein Technikproblem.

Fazit: War nix. Hat uns keinen Spaß gemacht. Im Gegenteil. Wir entschuldigen uns bei allen TeilnehmerInnen für die Unannehmlichkeiten, die dann auch der Gratisalkohol am Samstag nicht mehr (vollständig) wettmachen konnte. Wir können total verstehen, wenn einige Gäste enttäuscht und unzufrieden heimgefahren sind. Wir haben uns das ebenfalls anders vorgestellt.

Ausblick: Wir haben für alle Problemfelder bereits Maßnahmen eingeleitet oder arbeiten daran. Von Glasfasernetzwerk über eigene Kabel-Endgeräte bis hin zum Internet-Backup-Anschluss gibt es viele Handlungsebenen. Sobald hier belastbare Fakten vorliegen, werden wir diese kommunizieren. Wir wollen das in 30 Veranstaltungen erworbene Vertrauen nicht verlieren und sind uns sicher, dass die LANSIN 32 so gut wird, wie wir es uns für die LANSIN 31 vorgenommen hatten.

Vielen Dank für euer Verständnis und schöne Weihnachten ;o

Euer LANSIN e.V.

im-sorry-quotes

Make LANSIN great again – Agenda 2016

Verehrtes Publikum,

seit über 10 Jahren bauen wir auf unsere bewährte LANSIN ™ Netzwerk Hardware, die in akribischer Detailarbeit in einem Best-of-Breed-Ansatz kompetent zusammengestellt wurde (böse Zungen sprechen von einem bunten Sammelsurium veralteten Chinaschrotts). Während die Anbindung an unseren Core-Switch mit Gigabit durchaus noch Jahr 2016-tauglich ist, kann man dies von den Clientports mit 100Mbit leider nicht mehr behaupten. Manch Smartphone ist hier schneller unterwegs. Ok, nicht in Täferrot, das ist aber ein anderes Thema.

Aus Gründen, die Teile der Vorstandschaft Besucherschaft verunsichern könnten, wollen wir diesem Umstand abhelfen und haben in nur wenig veralteten Chinaschrott aus belgischen Schwarzmarktkanälen State-of-the-Art-Netzwerkhardware investiert. In einer ersten Ausbaustufe stellen wir alle Client-Switch-Ports auf 1.000Mbit um und freuen uns, diesen Schritt bereits zur LANSIN 31 gehen zu können. Perspektivisch erfolgt dann in einer weiteren Ausbaustufe, vielleicht schon 2017, die Umstellung der Anbindung an den Backbone mit 10GB.

wiringdisasterWir werden dabei die Anzahl und Geschwindigkeit der Netzwerkports erhöhen und die Gesamtanzahl der Geräte reduzieren. Pro Sitzblock/Sitzreihe gibt es künftig nur noch einen Switch, was für euch konkret bedeutet, dass die Herrschaften mit einer 5m-Kabel-Sparversion evtl. dumm aus der Wäsche schauen werden. Bei der Bemessung der Länge in Meter eines LANSIN-kompatiblen LAN-Kabels gilt:
Sodann sollst du zählen bis 10, nicht mehr und nicht weniger. 10 allein soll die Nummer sein, die du zählest, und die Nummer, die du zählest, soll 10 und nur 10 sein. Weder sollst du bis 15 zählen, noch sollst du nur bis zur 5 zählen, es sei denn, dass du fortfährst zu zählen bis zur 10. Die 20 scheidet völlig aus.“

Weiterhin haben wir uns um die Internetanbindung gekümmert. Diese hängt von einigen Dingen ab, die wir nicht jederzeit mit Handlungshoheit angehen können. Deshalb ist Internet und dessen 24/7-Verfügbarkeit auch kein Versprechen, welches wir garantieren können. Wenn in Tierhaupten der Bagger das 100TBit-Glasfaserkabel nach Täferrot kappt, sitzen wir auf dem Trockenen. Und wenn die Frau vom Nachbarn das Kabel-Modem zum Staubsaugen aussteckt (theoretisches Fallbeispiel), leider ebenso. Wir optimieren jedoch alle durch uns beeinflussbaren Faktoren, als da wären:

  • Frau wird gebrieft, kein Staubsaugen während LANSIN 😉
  • Geschwindigkeit des Internetanschlusses wurde um weitere 50% erhöht
  • Neue Richtfunkhardware (ausnahmsweise kein Chinaschrott) sorgt dafür, dass dieser Zuwachs auch in der Halle ankommt
  • Neue Firewall mit QOS/Traffic Shaping sorgt für hoffentlich ungehinderten Spielfluss und niedrige Pings

Der letzte Punkt wäre an dieser Stelle noch ein wenig näher zu beleuchten. Es muss allen Protagonisten klar sein, dass bei knapp 200 Teilnehmern und einer entsprechend noch höheren Anzahl von Endgeräten inkl. Smartphones etc. der Einzelne ™ nicht das gewohnte verschwenderische Flatrate-kost-mich-nix-Verhalten an den Tag legen kann. Internet@LANSIN ist primär dazu da, um Online-Games (also mittlerweile quasi alle), lauffähig zu bekommen. Högschde Priorität haben selbstverständlich die Spiele, die die Orgaschaft gut findet und für die wir auch sowas wie Tu(r)niere anbieten. Alles andere, sei es  Facebook & Co., Skype, schnell-mal-ein-neues-Spiel-mit-40GB-runterladen, der neue Grafikkartentreiber, oder das VPN ins Firmennetzwerk, wird von uns gnadenlos runterpriorisiert. Also kümmert euch vorab um die Aktualität eures überteuerten Blechkastens (sprich: Windows, Treiber, Steam, Uplay, Origin bitteschön VOR DER LANSIN aktualisieren). Dass hierbei P2P oder andere datentransferintensive Tätigkeiten völlig ausscheiden, muss nicht weiter erwähnt werden, ok?

Wir glauben, dass wir mit diesem Maßnahmenpaket einige wichtige Punkte aufgenommen haben, die uns und euch ein noch besseres LANSIN-Erlebnis bieten werden und freuen uns auf das kommende Wochenende.

Bis zur LANSIN 31!

Euer Lansin e.V.